Die Strategie

Aus archium – … wir machen aus Daten Information – Digital Definition
Version vom 26. Februar 2020, 10:33 Uhr von KlausWendel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

ist die Schnittstelle zwischen der digitalen und der analogen Welt, die digitale Prozesse (be-)greifbar macht.


Wir leisten unseren Beitrag, das Klima von heute zu schützen und die Welt von morgen ein bisschen sicherer zu gestalten.


Die digitale Transformation aller Lebensbereiche der kommenden Jahre wird ein exponentielles Wachstum der Datenmenge mit sich bringen. Die Beherrschung des Lebenszyklus‘ digitaler Daten wird für alle Anwender künftig zur größten Herausforderung[1]. In letzter Konsequenz bedeutet ein Datenverlust auch den Kontrollverlust über elementare Prozesse. Damit begibt sich der Anwender in die Abhängigkeit eines automatisierten Systems,

uncodiert bleibt lesbar[2]
welches allerdings nur in einem hoch angeregten Zustand stabil funktioniert. Im Falle eines Systemversagens sind die Konsequenzen weitreichend und schwer überschaubar[3] Deshalb brauchen wir menschenlesbare, systemunabhängige Informationen als Entscheidungsgrundlage für Handlungsalternativen, die eine angemessene Reaktion im Havariefall erst ermöglichen!

Daten brauchen Energie[4]

Die digitale Transformation hat eine weitere, unangenehme Schattenseite. Sie ist extrem energiehungrig. Jedes Dateipaket, das generiert, transportiert und gespeichert wird, nimmt seinen Weg über elektrisch gespeiste Leitungen und muss anschließend, damit es seine Information nicht verliert, mit weiterem Energieeinsatz bis in alle Ewigkeit umkopiert und softwareseitig aktualisiert werden. Wäre das Internet ein Land, hätte es nach einer Studie von Greenpeace den weltweit sechstgrößten Stromverbrauch[5]. Um allein diesen zu produzieren, benötigt man etwa 25 Atomkraftwerte. Weiterhin könnte sich der Weltstromverbrauch von künstlicher Intelligenz (KI) bis 2025 etwa verhundertfachen[6], was mit einem unvorstellbaren Anstieg der zu speichernden Datenmengen einhergehen wird. Die »Digital Definition« von reduziert die digitale Komplexität von Daten und ermöglicht so die energielose und damit CO2-neutrale Langzeitspeicherung auf analogen Datenträgern.