Langzeitarchivierung Datenträger

Aus archium.org
Wechseln zu: Navigation, Suche



Langzeitarchivierung Medien

Das entscheidende Kriterium für eine dauerhafte Archivierung ist die planbare Haltbarkeit der Information, die es zu speichern gilt. Die Haltbarkeit richtet sich maßgeblich nach der Lebensdauer der verwendeten Speichermedien. Konzepte zur Langzeitarchivierung müssen also auch die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlusts für einen angemessenen Zeitraum berücksichtigen. Das Archivieren elektronischer Dokumente im Geschäftsalltag erfordert oftmals nicht nur eine steuerrechtliche Aufbewahrungsplicht, sondern auch eine datenschutzrechtliche Löschpflicht. Das Speichern von Daten auf Festplatten, CDs oder DVDs ist in den meisten Fällen vollig ausreichend. Externe Festplatten, die nicht ständigen Lese- und Schreibzyklen ausgesetzt sind, speichern Daten über einen Zeitraum von 10 Jahren recht zuverlässig und können ohne großen Aufwand vollständig und sicher gelöscht werden. Eine externe Festplatte eignet sich nicht zuletzt deshalb hervorragend für ein regelmäßiges Backup, weil das Mounting bzw. Unmounting mit dem Betriebssystem zuverlässig über das USB-Protokoll des Computers geschehen kann. Außerdem kann sehr einfach eine physische Trennung zwischen dem Entstehungsort der Daten (PC oder Server) und dem Lagerort der Daten (Büro oder Archiv) hergestellt werden. USB-Sticks, CDs, DVDs und Festplatten haben allerdings zwei entscheidende Nachteile:

Speichermedien Lebensdauer

Bei Defekt des Datrentägers gehen alle Informationen auf einmal verloren. Das kann dann ganz schnell riesige Datenverluste mit sich bringen, wie folgende Rechnung verdeutlicht: Ein durchschnittliches PDF-Dokument bringt es auf etwa 200 Kilobyte Speichergröße. Auf eine Festplatte mit 1Terrabyte passen 5 Millionen Dokumente davon. Festplatten mit 5 TB entsprechend 25 Millionen Dokumente! Keine der genannten Speichermedien speichert Daten zuverlässig Daten länger als 10 Jahre. Die begrenze Lebensdauer von digitalen Speichermedien und dem Risiko des plötzlichen, totalen Datenverlusts, macht Festplatten und Co. zu einem denkbar ungeeigenten Mittel der Archivierung. Auch wenn der Digitalisierungswahn scheinbar nicht aufzuhalten ist, alternativlos ist er nicht! Auch im Jahr 2021 muss man auf bewährte analoge, also optische Speichermedien nicht verzichten. Vielen von Ihnen wird der beliebte und gleichzeitig gehasste Mikrofilm noch ein Begriff sein. Er war perfekt geeignet für die optische Archivierung von Dokumenten und Bildern. Besonders als Farbfilm konnte er mit seinem hohen Dichteumfang eine große Menge an Information pro Bild speichern. Aktuell ist er nur noch in S/W erhältlich, mit all seinen Nachteilen in der Handhabung. Inbesodere die aufwendige Behandlung mit Entwicklerchemikalien nach der Belichtung und die Lagerung in Klimaschränken beziehungsweise in speziell klimatisierten Räumen, macht den Mikrofilm nicht unbedingt zum besten Freund des Archivars. Er ist jedoch, wie alle analogen Speichermedien, als Backup zur digitalen Datenhaltung unverzichtbar.

Speichermedien Alternativen

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige weitere Möglichkeiten vor, wie das Archivieren von digitalen Dokumenten oder Fotos auch ohne den Einsatz von externen Festplatten gelingen kann. Die nachstehende Tabelle vergleicht die Eigenschaften unterschiedlicher Datenträger auf die Eignung zur Langzeitarchivierung.

Der folgende Vergleich gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über die wichtigsten Kriterien geeigneter Medien zur Langzeitarchivierung von Daten:

Papier Keramik Mikrofilm Cloud/eStorage
charakteristische Eigenschaften des Speichermediums
Trägermaterial Papier nach DIN ISO 9706 gehärtetes Keramiksubstrat Polyester Festplatte
Formate 210x297mm

(DIN A4)

95x95mm

105x148mm (DIN A6)

105x148mm (Microfiche)

35mm x 30m (Rollfilm)

/
Haltbarkeit 200 Jahre 100.000 Jahre 500 Jahre 2-10 Jahre
Nutzung als Speichermedium 2.000 Jahre 12.000 Jahre 150 Jahre 30 Jahre
spezifische Eigenschaften der Speicherung
Maximale Auflösung 600 ppi 25.400 ppi 3000 ppi /
Kapazität je Datenträger 30 Seiten DIN A4 600 Seiten DIN A4 600 Seiten DIN A4 /
Platzbedarf je 10 Mio Dokumente 2,52 m³ 0,01 m³ 6,7 m³ 1 m³ (Serverschrank)
maschinell beschreibbar ja ja ja ja
farbige Speicherung ja nein nein nein
Speicherung von Farbinformationen ja ja ja ja
Gradationstiefe je Farbkanal 8 Bit 1 Bit 8-12 Bit 32 Bit
Speicherung von Metadaten ja ja ja ja
Entfall des Migrationsaufwandes ja ja ja nein
Lesbarmachung optische Vergrößerung optische Vergrößerung optische Vergrößerung
  • Funktionsbereiter Datenträger
  • Lesegerät für Datenträger
  • Treiber für Lesegerät
  • Betriebssystem für Treiber des Lesegerätes
  • Hardware für Betriebsystem des Treibers des Lesegerätes des Datenträgers
  • Software zur fehlerfreien Interpretation des Inhaltes des Datenträgers
Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen
Temperaturschwankungen gering keine hoch sehr hoch
Feuchtigkeitsschwankungen hoch keine hoch sehr hoch
feuerfest nein ja nein nein
wasserfest nein ja nein nein
Lichtecht (UV-Strahlung) nein ja nein ja
organische Zersetzung ja nein ja nein
Resistenz gegenüber korrosiven Chemikalien nein ja nein nein
strahlungsresistent ja ja ja nein
impulsrestistent (Elektromagnetismus) ja ja ja nein
Datensicherheit
Fälschungssicherheit hoch extrem hoch extrem hoch gering
Interpretierbarkeit nach Beschädigung ja ja ja nein
Risiko Datenverlust gering extrem gering gering extrem hoch
Verschlüsslung durch Tojaner nein nein nein ja
Datendiebstahl durch Hackerangriff nein nein nein ja
Verfügbarkeit und Kosten
Anspruch an die Lagerung gering sehr gering hoch sehr hoch
kalkulierbares Risiko ja ja ja nein
Verfügbarkeit sofort ab 2023 sofort sofort
Gesamtkosten auf 30 Jahre gering mäßig mäßig hoch
Erhältlich bei
Fazit: Jetzt Langzeitarchivierung anfragen und mit Sicherheit sparen!
Langzeitarchivierung digitaler Daten:
»» jetzt informieren 0365-85503825
oder per Mail: kontakt@archium.org


Analoge Datenträger

Um digital gespeicherte Informationen langfristig haltbar zu machen, müssen sie auf einem analogen Datenträger archiviert werden. Die Speicherdauer ist somit nur abhängig vom physischen Verfall des Mediums selbst und nicht von komplexen Entschlüsslungstechnologien zur Wiederherstellung der Lesbarkeit von Dokumenten durch den Menschen. Außerdem sind analoge Datenträger vergleichsweise unanfällig gegen spontanen, totalen Informationsverlust. Mehr Informationen zum Thema finden sie »hier«

Im Allgemeinen weisen analoge Speichermedien folgende Eigenschaften auf:

  • hohe Alterungsbeständigkeit
  • vertretbarer Handhabungsaufwand
  • Authentizität der Wiedergabe
  • maschinell beschreibbar
  • lesbar durch den Menschen
  • Unabhängig von Technologie zur Lesbarmachung
  • anerkannt zur Erfüllung von Nachweispflichten
  • hohe Fälschungssicherheit
  • Schleichender Alterungsprozess
  • Interpretationsmöglichkeit bei Beschädigung
  • keine digitale Verschlüsselung durch Trojaner
  • kein Informationsdiebstahl bei Hackerangriff
  • kein Migrationsaufwand (Zeit und Geld)
  • kein Risiko des spontanen, totalen Informationsverlustes
  • kalkulierbare Kosten der Langzeitarchivierung
  • klimaschonend durch energielose Speicherung
  • seit Jahrtausenden millionenfach bewährt in Archiven aller Welt zur Sicherung von Kulturgut
Langzeitarchivierung digitaler Daten:
»» jetzt informieren 0365-85503825
oder per Mail: kontakt@archium.org

Papier

Magazinbuch "GET ON"

Mit »ArMaGetOn« geht es weiter. Wenn ihr digitales Archiv streikt oder Sie Ihre Hardware im Stich lässt, bleiben Ihnen alle Informationen zugänglich, die sie bereits im Magazinbuch gesichert haben. Ein bestimmtes Dokument zu finden, ist ganz leicht, denn »ArMaGetOn« besteht aus folgenden Komponenten:

  • 1 Standard Archivkarton
  • 2x500 Blatt DIN A4 Archivpapier nach ISO 9706, gelocht mit Abheftbügel oder
  • 10x100 Blatt in Jurismappen, gelocht mit Schlauchbindung nach Archivstandard
  • Inhaltsverzeichnis aus Dateinamen und zugehörigen EXIF-Daten
  • Stichwortverzeichnis - abhängig von Umfang und Qualität vorhandener EXIF-Daten
  • 1.000-30.000 Dokumente je nach Auflösung und Miniaturisierungsgrad
  • Druck S/W oder Bunt
  • Erkennungsmarken für automatisches Rücklesen und digitale Wiederherstellung
  • Anhang mit lesbaren Metadaten als Text und QR-Code für Mensch und Technik
  • Notfalldatenträger mit durchsuchbaren PDFs - solange er die Daten trägt

Beispiele für die Druckqualität des Magazinbuchs für die Langzeitarchivierung haben wir »hier« für Sie zusammengestellt.

Fordern Sie Ihr persönliches ArMaGetOn an:
»» jetzt informieren 0365-85503825
oder per Mail: kontakt@archium.org

Keramik

Mikrofilm

Langzeitarchivierung digitaler Daten:
»» jetzt informieren 0365-85503825
oder per Mail: kontakt@archium.org




Langzeitarchivierung Datenträger 2021