für Archive und Vereine

Aus archium – … wir machen aus Daten Information – Digital Definition
Wechseln zu: Navigation, Suche

ist seit 2007 Ihr zuverlässiger Partner für die farbgetreue, hochauflösende und schonende Digitalisierung von Klein-, Groß- und Sonderformaten, die Langzeitarchivierung digitalen Archivguts auf Farbmikrofilm, die technische Ausrüstung, Einrichtung und der Betrieb moderner Unternehmensarchive sowie die Entwicklung maßgeschneiderter Archivsoftware, Dokumentenmanagementsysteme oder Bilddatenbanken auf Basis des langlebigen MediaWiki. entwickelt auch technische Methoden zur Archivierung digitaler Daten aus dem industriellen Umfeld. Im Archivwesen optimieren wir die vorbereitende Datenkonversion für die Langzeitspeicherung auf S/W-Film mit Color Separation samt Rückleseprozess (von S/W-Mikrofilm in Color in eine Archivdatenbank) und konservieren digitale Altsysteme softwareunabhängig.

Produkte

Hoplite.png

Der hoplite ist ein UNIX basierter Industrie PC mit 4-Kernprozessor und der Möglichkeit zur Hutschienenmontage in einem Schaltschrank. Dadurch ist er in der Lage, Daten direkt am Ort der Entstehung (z.B. in der S7-SPS oder dem OPC-Server) zu erfassen und zu verarbeiten, ohne damit das Netzwerk zu belasten. Die Kombination von Hard- und Software ist wie ein universelles Werkzeug einsetzbar:

HopliteKrieger.png
  • INGEST (Daten lesen)
  • PROCESS (Daten verarbeiten)
  • EMIT (Informationen softwareunabhängig wiedergeben und verwalten)

Durch den Einsatz von Mehrkernprozessoren und der Programmiersprache „GO“ werden diese Prozesse nebenläufig ausgeführt. Das steigert die Verarbeitungsgeschwindigkeit und sorgt gleichzeitig für mehr Prozessstabilität. Der ausschließliche Lesezugriff garantiert einen störungsfreien Parallelbetrieb.

Anwendungsmöglichkeiten:

Mit der Digital Phalanx, einem Verbund aus hoplites, lässt sich das System bei größeren Datenströmen problemlos skalieren, ohne auf eine externe Cloudanwendung zurückgreifen zu müssen.

Ektypus- Backup plus

Die Digital Phalanx ist ein UNIX-Hardwarecluster für Microservices im Anlagenbau. Mit dieser von uns entwickelten Software lässt sich eine Vielzahl von Einplatinencomputern ( hoplites) in einem Netzwerk zu einer »Digital Phalanx«  zusammenfassen. Das Verarbeiten der Daten direkt am Ort ihrer Entstehung (am PC oder an der Industriesteuerung) senkt die Netzwerklast und macht unabhängig von Internet und Cloud.

PhalanxKrieger.png


Auf diesem Wege können die Hardwareressourcen optimal ausgelastet werden. Die »Digital Phalanx« wird zur »private cloud«, wobei der Kunde stets Herr seiner Daten bleibt.



Das Wort »Ektpus« stammt aus dem Griechischen und bedeutet »Nachbildung«, »Abbild« oder »Kopie«. Beim Ektypus-Backup handelt es sich um eine Software, die automatisch Dateien oder Verzeichnisse archiviert. Der Archivierungsprozess ist so angelegt, dass individuell definierbare Altersstufen desselben Archivs verfügbar bleiben.

ArchiumEktypusExample.png

Damit lassen sich auch bereits gelöschte Inhalte von archivierten Verzeichnissen bequem wiederherstellen. Um den Anforderungen der DSG-VO gerecht zu werden, können zu löschende Dateien markiert und in einem gesonderten Prozess in allen kompromittierten Backupständen entfernt werden. Die Software ist auf jedem aktuellen UNIX-Derivat lauffähig. Somit bleibt das Archiv unabhängig von proprietärer Software wie Windows oder Apple. Der Sicherungsprozess erfolgt nebenläufig in Zeiten geringer Netzwerklast. Damit beeinträchtigt das Ektypus-Backup Ihren Produktivprozess nicht.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • automatische Datensicherung von Cloudanwendungen über API
  • automatische Datensicherung von Windows PCs
  • automatische Datensicherung von Netzwerkservern
  • automatische Datensicherung von Datenbanken
  • automatische Datensicherung von sonstigen Komponenten in industriellen Netzwerken

Viele Firmen nutzen täglich Cloudanwendungen wie Finanzsoftware, CRM- oder ERP-Systeme. mit eingeschlossen. Es ist einfach, sicher und vor allem bequem. Die Software ist immer aktuell, beansprucht kaum Hardwareressourcen oder Administration im Betrieb, der Speicherplatz scheint unbegrenzt und die Abrechnung erfolgt lizenzgenau. Was spricht also dagegen? Zunächst erstmal gar nichts. Bei genauerer Betrachtung besteht allerdings ein sehr starkes Abhängigkeitsverhältnis:

  • vom Internetzugang des Anwenders
  • vom Internetzugang des Anbieters
  • von einer Schnittstelle, über die alle Daten ausgetauscht werden
  • von zwischengeschalteten Zahlungsdienstleistern
  • vom Anbieter selbst (technisch und im Falle einer Insolvenz)

Laufen diese Anwendungen jahrelang ohne Störung, ist ein beachtlicher Teil an elementaren Geschäftsdaten bereits in der Treuhand des Cloudanbieters. Ist der Server des Dienstleisters plötzlich nicht erreichbar, spüren Sie sofort, was dies für weitreichende Konsequenzen haben wird!

404.png
Ist ein aktuelles Backup jedoch lokal verfügbar, sind Sie wenigstens in Besitz Ihrer Geschäftsdaten…


Mit dem »Ektypus Backup« von sichern Sie Ihre Daten aus der Cloud kontinuierlich automatisiert lokal über die API-Schnittstelle Ihres Clouddienstanbieters.

Ektypus-Backup plus

plus hoplite

Ektypus- Backup plus

Um das Backupsystem in jedem beliebigen Netzwerk integrieren zu können, wird die Software gleich mit einem einsatzbereiten Einplatinencomputer (»Hoplite«) samt Betriebssystem ausgeliefert. Das Tool arbeitet völlig selbständig und nebenläufig und blockiert somit keine vorhandenen Hardwareresourcen.


EktypusBackupPlus.png



hoplite plus Schaltschrank

In einem Schaltschrank (IP65) samt Hard- und Software verpackt, findet das Ektypus-Backup seine Anwendung im klassischen Büro oder in industrieller Produktionsumgebung. Die Hardwareausstattung wird individuell auf die Anforderung des Kundennetzwerks zugeschnitten.

Auslieferung

Standardmäßig liefern wir unser Ektypus-Backup in Verbindung mit einem perfekt auf OpenSource-Werkzeuge zugeschnittenen Mietserver aus. Damit brauchen Sie sich keine Gedanken um die Installation oder Administration machen und haben dennoch alle Daten unter Ihrer persönlichen Kontrolle.

Vertragslaufzeit 24 Monate

Abrechnung zweijährlich:   74,50 € / Monat
Abrechnung jährlich:   89,40 € / Monat
Abrechnung monatlich:   104,30 € / Monat

Vertragslaufzeit 12 Monate

Abrechnung jährlich:   111,75 € / Monat
Abrechnung monatlich:   126,65 € / Monat

Vertragslaufzeit 1 Monat

Abrechnung monatlich:   149,00 € / Monat

Anzahl Devices

Die Sicherung von 1 Datenquelle (Device) ist im Preis inklusive. Für jede weitere Datenquelle sind 5,00 €/Monat zu entrichten.

Eine individualisierte Ersteinrichtung wird von uns auf Wunsch übernommen und gesondert berechnet.

Mehrwertsteuer

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

bietet unter dem Namen »Thorax« individuell zugeschnittene Dokumentenverwaltungssysteme an. Die Kombination aus MediaWiki und PostgreSQL macht »Thorax« zu einer universellen Datenbank mit nahezu unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten. Sie ist das organisatorische Rückgrat zum Finden und Verwalten von Informationen in »Digital Defined Documents«. Intergiert in einem hoplite ist die Datenbank überall bequem einsetzbar.

[1]

Dienstleistungen

Die vergleichsweise kurze Lebensdauer herkömmlicher Festplatten und anderer verbreiteter Speichermedien stellt genau wie die ständig wachsende Speicherdichte und die damit erhöhte Fehlerwahrscheinlichkeit ein hohes Risiko für Daten- und damit Informationsverlust dar. Auch Softwareökosysteme sind mitunter sehr schnelllebig - heute gebräuchliche Formate sind oft in einigen Jahren obsolet und nur noch mit Aufwand zu handhaben.

überführt Datenbestände, Datenbanken, Findbücher im Dokumentformat und Tabellen in Ihr Wunschformat und bereitet auf Wunsch eine Speicherung in einem menschenlesbaren, für die Langzeitarchivierung geeigneten Format vor. Sie möchten vorerst weiter vollständig digital arbeiten und lediglich ihre bestehenden Daten in ein zukunftssicheres, performantes System migrieren? Wir helfen Ihnen bei der Umstellung und entwickeln Schnittstellen zu unterschiedlichsten Datenbanksystemen.

Dabei setzen wir vollständig auf OpenSource-Komponenten. Das schafft Sicherheit, Transparenz und Flexibilität. Ihre Daten stehen an erster Stelle, nicht proprietäre Speicherlösungen.


[2]

Die Pflege und Erweiterung Ihrer Software sowie die laufende Anpassung an neue Soft- und Hardwareumgebungen ist Teil unserer tägichen Aufgaben. Wir helfen bei der Installation, der Integration im Netzwerk und auch bei allgemeinen Fragen zur Bedienung. Je nach Notwendigkeit schnell und unkompliziert per Fernwartung oder auch vor Ort. Damit bleibt Ihre persönliche Anwendung von immer auf dem aktuellsten Stand und Ihre Arbeit effektiv.

[3]

Wir digitalisieren ...


Bild Digitalisierung

Mikrofilme (16mm, 35 mm und Mikrofilm-Lochkarten)
Mikrofiche, COM-Fiche
Negative (Rolle oder Streifen)
Glasplatten, Dias (Formate bis 30x45cm)
Photographien, Stiche, Gemälde
Bücher, Akten,Prospekte, Karteikarten
Technische Zeichnungen, Pläne
und Formate über DIN A0

... hochaufgelöst, farbgetreu, vorlagenschonend, effizient und maßgeschneidert!

Dieses Bild zeigt im Vergleich die Detailauflösung nach DIN 19051 und der Farbtreue nach IT8.7/2:

Archium Vergleich Zeilenscanner Kamera 2011.png

(Bitte anklicken und mit Vergrößerungsfaktor 100% betrachten!)

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserer Arbeitsweise. Gerne beraten wir Sie persönlich. Bitte nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Der archiumFilmCreator ist eine Software zur Vorbereitung digitaler Datenbestände für die Analogisierung, insbesondere die Mikrofilmlaserbelichtung. Sie wurde geschaffen für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).

Bbk logo 265x116.png

Mit dieser Software ist es möglich, abstrakte Datenmodelle über ein visuelles Dateisystem auf einem analogen Medium abzubilden. Dies geschieht in einer Weise, die für den Menschen intuitiv verständlich ist, aber auch eine maschinelle Verarbeitung begünstigt.

Archium arche.png

So wird die spätere Datenrekonstruktion vom zukünftigen Technologienivau unabhängig. Dazu ist es notwendig, Bilddaten und Metadaten eindeutig einander zuzuordnen und im Verbund sicht- und lesbar zu machen. Die Software verarbeitet äußerst viele aktuelle und veraltete Dateiformate und ist zu Metadatenstandards kompatibel. Die automatische Generierung von Inhaltsverzeichnissen ist ebenso möglich, wie die Einbindung von Positionsmarken und Farbreferenzen. Als Beispiel sind hier mehrere "Frames" auf hochauflösendem Farbmikrofilm zu sehen, erzeugt mit dem archiumFilmCreator:

Archium IPM afc testframes lo neu.png

(Bitte anklicken und mit 10% der Originalgröße betrachten)

Archium UniFreiburg klein.png

(Bitte anklicken und mit Vergrößerungsfaktor 100% betrachten)

Ausschnitt aus dem oben dargestellten Musterfilm. Er wurde wieder digitalisiert nach Ausbelichtung auf Farbmikrofilm. Deutlich wird die hohe Qualität der Laserbelichtung und des Farbmanagements. Hilfreich ist die übersichtliche Anordnung der "Metadaten". Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg, HS 1500

Preview neu gross 500.png

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Optimale Flächenausnutzung auf dem Film – Mehrere einfache oder komplexe Methoden zur Verteilung von Bildern auf dem Film (s.g. "Nesting") gestatten eine sehr ökonomische Flächenausnutzung des Filmes. Zusätzlich kann optional eine Bildskalierung je nach Datentyp mit Interpolation, ohne Interpolation oder vektorbasiert erfolgen. Dadurch können nicht nur Bilder auf das ideale Maß umgerechnet werden, es können auch die einzelnen Elemente von PDF-Dateien optimal und ohne Schärfeverlust vergrößert werden. Alternativ werden übergroße Bilder verlustfrei und mit Überlappung auf mehrere Filmsegmente verteilt.

Farbmanagement

Der archiumFilmCreator beherrscht die Interpretation von RGB- oder CMYK-Farbräumen unabhängig von Farbtiefe und Bildgröße. Zahlreiche Parameter erlauben die Beeinflussung der Farbbehandlung auf vielerlei Weise. "hex-on-film" stellt äußerst geringe technische Anforderungen an die Datenrückgewinnung: Es genügt ein OCR-Programm und ein einfaches Programm zur Umwandlung von Hexadezimalcode in Binärcode. Es kann aber auch jede beliebige andere Zeichensatzkodierung verarbeitet werden.

Hof.png

Kunde ist König, wenn wir gemäß seiner Vorgaben und Anforderungen spezielle Applikationen und Webservices entwickeln. Darunter finden sich öffentliche und geschützte Datenbankprojekte, Werkzeuge zur Erfassung von Daten bei der Textranskription, Tools zur Konversion von Daten und Formaten, Werkzeuge zum Farbmanagement und mehr. Wir

Archium KlausWendel BeispielSonderentwicklungen WUBonline 20121113.png

implementieren Ihre Projekte gegenwärtig zuvorderst in Go (Golang) und Python, entwickelten aber mit fast 20 Jahren individueller Erfahrung auch in den Sprachen PHP, Java (JEE), JavaScript und C/C++. Wir arbeiten mit go test bzw. Unittests und Selenium zur Validierung von Weboberflächen, setzen Frameworks jedoch nach Möglichkeit bewußt sparsam ein, um Versionsabhängigkeiten und Codebloat gering zu halten.

Archium KlausWendel Wir holen den Teufel aus dem Detail 20160206.png

Für Datenbankprojekte arbeiten wir zuvorderst mit PostgreSQL, besitzen reiche Erfahrung mit MySQL/MariaDB, sowie mit dem Semantischen MediaWiki als NoSQL-Datenbank. In den auf große Stabilität und lange Laufzeiten ausgelegten PostgreSQL-Datenbank-Entwicklungen hat es sich bewährt, auf Performance zu optimierende Teile der Programmlogik innerhalb der Persistenzschicht mit PL/SQL (und Python) zu implementieren.

(Was macht denn der Elefant an der Wand ?)
Archium KlausWendel PostgreSQL-Wall 600x400 20160209.png

Referenzen

... und Projekte

  • 2019 - permanente Datensicherung von Desktop PCs mit dem Ektypus Backup Plus im Büronetzwerk des Bildungswerks ver.di Thüringen e.V.
  • 2019 - Digitale Bildarchive mit dem Torax Dokumentenverwaltungssystem bei der Deutschen Fotografischen Akademie sowie beim Historisches Bildarchiv von Dr. Paul Wolff & Tritschler.
  • 2013 bis 2016 - Kooperation mit Projekt: "Erschließung und Digitalisierung der Korrespondenz der Margräfin Karoline Luise von Baden" des Landesarchivs Baden-Württemberg – Generallandesarchiv Karlsruhe.
  • Seit 2012 - Für das Institut für Sportgeschichte e.V. in Maulbronn entwickelt kontinuierlich Lösungen für die Datenmigration von Archivbeständen aus verschiedenen Dateiformaten wie PDF, Excel oder CSV. Daneben wurde auch eine LaTeX-Exportschnittstelle zur Generierung von Findbüchern entwickelt.
  • Seit 2012 - Mitarbeit am Projekt digiS der Servicestelle Digitalisierung am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB), Berlin.
  • 2004 bis 2014 - Kooperation mit Fraunhofer IPM und media de lux zur Langzeitarchivierung digitaler Daten auf laserbelichtetem Farbmikrofilm
  • Seit 2010 - Historische Bauaufnahmen und Recherchen für das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
  • Seit 2008 Aufbau und Betreuung von Firmenarchiven. betreibt und betreut die Unternehmensarchive dreier mittelgroßer Unternehmen der Fahrzeug- und Maschinenbauindustrie mit Standort Ostalbkreis. Die Tätigkeiten umfassen ein breites Aufgabenspektrum von der Archivausstattung, der Verzeichnung und fachgemäßen Dokumentensicherung in alterungsbeständigen Archivmaterialien, über den Einsatz einer Archivsoftware, bis hin zur Befragung von Pensionären.
  • 2007 und 2008 - Das Württembergische Urkundenbuch Online für das Landesarchiv Baden-Württemberg ist über mehrere Suchmasken und einen regionalen Ortsindex zu erschließen. Zahlreiche nicht in Unicode darstellbare Glyphen sowie komplexe Textauszeichnungen, z.B. zur Einbettung verschiedener Fußnotentypen und Literaturexpansionen, stellen sehr spezielle Anforderungen an die Bildschirmausgabe und die zur Laufzeit mit LaTeX generierte PDF-Druckversion. Die Performance der Datenbankabfragen und des Bildaufbaus wurden optimiert, wodurch auch komplexe Suchanfragen möglich sind.


Hilfestellung und Wissen

Die Digitalisierung sollte eigentlich alles einfacher machen. Leider sieht die aktuelle Realität ernüchternd aus: Hoch komplexe IT-Systeme, akuter Fachkräftemangel, horrende Kosten und immer wieder unbekannte Probleme. Wohin mit den ganzen Daten? Wieso wird alles immer teurer wo doch Speicherplatz so billig ist? Die Antwort ist verblüffend einfach. Weil die digitale Datenverarbeitung, so wie wir sie heute kennen, nie vollständig abgeschlossen wird. Dagegen hat das Konzept der »Digital Definition« entwickelt. Wir erklären ihnen »hier« ausführlich, was das für Sie bedeutet und was Sie dagegen tun können.

Sie wollen mit uns zusammenarbeiten? Lassen Sie sich von der »Strategie« inspirieren.

  1. Photo by Artem Maltsev on Unsplash (Stand 26.2.2020)
  2. https://unsplash.com/photos/C7B-ExXpOIE Photo by Javier Allegue Barros on Unsplash
  3. https://unsplash.com/photos/Lks7vei-eAg Photo by Charles Deluvio on Unsplash